Liebe Freunde,

während der Frühling in Fahrt kommt, stehen wir noch in der Warteschleife.
Es braucht schon Mut, um auf das Gute zu schauen, das uns umgibt.
Es braucht Durchhaltewillen, um die Belastungen zu tragen, denen wir nicht ausweichen können.

„EIN GEDULDIGER IST BESSER ALS EIN STARKER.“ (Spr 16,32)

Immerhin etwas! In der Geduld sind wir geübt.
Das Starksein dürfen wir getrost in Gottes Hände legen:
Gott liebt uns viel zu sehr, als dass er uns in dem Durcheinander alleine lassen würde.
Er, der die Natur aufblühen lässt, wird erst recht unser Leben wieder zum Blühen bringen.
Kommt gut und gesund durch die Tage. Behüte Euch Gott.

Euer Pfarrteam

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar